Skip to main content

NFL Draft: Spieler-Auswahl, aktuelle Deals und Infos

Du hast schon einmal vom NFL Draft gehört, weißt aber nicht wirklich was sich hinter dem Begriff verbirgt? Nein, es handelt sich nicht um Spiele in der National Football League, sondern um einen besonderen Extra-Event. Wir haben dir folgend alle relevanten Informationen und Details zum NFL Draft zusammengestellt. Gleichzeitig wollen wir etwas ausführlicher auf den NFL Draft 2020 eingehen und schlussendlich einen kurzen Blick in die Zukunft wagen.

 

Top 3 NFL Wettanbieter
Anbieter Preis
1 neo-bet-logo-new_360x220 NEO.bet Sportwetten

150 € BONUS

Nur für Neukunden
DetailsAnmelden
2 digibet-logo Newcomer des Monats DigiBet Sportwetten

100 € BONUS

Nur für Neukunden
DetailsAnmelden
3 22bet-logo 22Bet Sportwetten

122 € BONUS

+ 22 Betpoints
DetailsAnmelden

 

Was ist der NFL Draft und warum findet er statt?

Beim NFL Draft handelt es sich um eine Spieler-Auswahl für die kommende Saison. American Football wird in den USA üblicherweise am College gespielt. Die hoffnungsvollsten Akteure haben über den NFL Draft die Chance, sich für einen Profi-Vertrag zu bewerben. Etwas flapsig kann gesagt werden, dass es sich beim Draft um einen großen Marktplatz bzw. um ein Schaulaufen der Spieler handelt. Kritiker, die aber nicht wirklich ernst zu nehmen sind, sprechen indes von einer modernen Form von Sklaven- oder Menschenhandel.

Aus unserer Sicht hat der NFL Draft eine sehr positive Funktionsweise. Er sorgt für eine Ausgeglichenheit der Teams im kommenden Spieljahr. Nicht die Top-Teams der Meisterschaft haben das Vorkaufsrecht für die hoffnungsvollsten Talente, sondern die Clubs, die im zurückliegenden Spieljahr wenig erfolgreich unterwegs waren. Die Entstehung der NFL Drafts beruht genau auf dieser Grundlage. In den 30iger Jahren waren die Chicago Bears, die Green Pay Packers, die New York Giants und die Washington Redskins die klar überlegenen Teams. Liga-Manager Bert Bell wollte der Negativ-Entwicklung gegensteuern. Der erste NFL Draft wurde 8. Februar 1936 im Ritz-Charlton Hotel in Philadelphia veranstaltet. Interessanterweise entschied sich der erste ausgewählte Spieler Jay Berwanger im Anschluss gegen eine Profi-Karriere. Er stand nie auf dem einem Football Spielfeld. Seit 2010 findet der NFL Draft immer von Donnerstag bis Samstag statt.

 

Welches Reglement gilt für die Spielerauswahl?

Das Reglement für die NFL Draft wurde über die Jahre mehrfach verändert, folgt aber einer klaren Vorgabe. Als erstes Team kommt ein Club zum Zuge, der eventuell neu in die National Football League einsteigt. Aufgrund vom Franchise-System war dies in den zurückliegenden Jahren jedoch nie der Fall. Die letzte Auswahl-Möglichkeit hat der Super Bowl Sieger des Vorjahres.

Der Draft erfolgt in sieben Runden a jeweils 32 Picks. Am Donnerstag gibt’s die erste Runde, wobei die Club-Vertreter zehn Minuten Zeit haben ihre Entscheidung zu treffen. Im zweiten und im dritten Durchgang, freitags, schrumpft die Zeit auf sieben Minuten. In der vierten bis siebenten Auswahlrunde am Samstag müssen die Vertragsentscheidungen innerhalb von fünf Minuten erfolgen. Überschreitet ein Team das vorgegebene Zeitfenster, erlischt das exklusive Vorkaufsrecht. Der Spieler, der als letzter im NFL Draft gezogen wird, kann sich zwar über einen Vertrag freuen, gilt in der National Football League aber fortan als „Mr. Irrelevant“.

 

Die Draft Plätze in der Übersicht

Wir haben dir folgend die genaue Reihenfolge der Draft Plätze kurz und knapp zusammengestellt.

  • Draft Plätze 1 bis 20: Mannschaften, die nicht in den Playoffs gespielt haben
  • Draft Plätze 21 bis 24: Clubs, die in der Wildcard Runde ausgeschieden sind
  • Draft Plätze 25 bis 28: Vereine, die in der Division Runde ausgeschieden sind
  • Draft Plätze 29 bis 30: Teams, die in der Conference Championship gescheitert sind
  • Draft Platz 31: Verlierer vom Super Bowl
  • Draft Platz 32: Gewinner vom Super Bowl

Die detaillierte Reihenfolge der Teams kann etwas abweichen, da die Draft-Rechte zwischen den Clubs gehandelt werden dürfen. Aufgrund der Aufteilung in die Auswahl-Runden kann sich jeder Club während des Drafts die Dienste von maximal sieben neuen Spielern sichern. Wie genau das Prozedere ist, kannst du dir auch online im Podcast Football Bromance anhören.

 

NFL Draft Deals – Tausch und Verkauf der Spieler

Apropos Handel. Nimmt ein Club einen Spieler unter Vertrag, so heißt dies noch längst nicht, dass er in der kommenden Saison im Team aufläuft. Beim NFL Draft treffen die Club-Manager oft auch strategische Entscheidungen, die eher finanzielle Beweggründe haben. Die Draft-Rechte werden im Anschluss an andere interessierte Vereine verkauft bzw. werden Spieler getauscht.

 

Der NFL Draft 2020

Der NFL Draft 2020 wird für immer in den Geschichtsbücher der National Football League stehen und aufgrund der Corona-Pandemie wurde der Draft erstmals nicht als Meeting veranstaltet. Die gesamte Spielerpräsentation erfolgt online sowie via TV.

Ursprünglich sollte der NFL Draft 2020 im Caesars Forum in Las Vegas stattfinden. Vor dem Hotel Bellagio sollten die Spieler über den künstlichen See die Hauptbühne zur Spieler-Präsentation erreichen. Die ursprünglichen Planungen mussten jedoch bekanntlich verworfen werden. Letztlich gab Commissioner Roger Goodell die Ergebnisse der Picks für die ersten drei Runden aus seinen Wohnhaus in Bronxville bekannt.

Keine Frage, der Ablauf vom NFL Draft 2020 hatte teilweise skurrile Züge. Ein Medien- und TV-Ergebnis war die Spielerwahl trotzdem, auch in Deutschland. ProSieben Maxx war beim NFL Highlight live dabei.

 

NEO.bet Sportwetten

150 € BONUS

Nur für Neukunden
DetailsAnmelden

 

Die NFL Draft 2020 Auswahl im Detail

Wir wollen dir das Ergebnis vom NFL Draft 2020 natürlich nicht vorenthalten. Wir beschränken uns an dieser Stelle aber bewusst auf die erste Runde. Von den folgenden 32 Youngstern wirst du in den kommenden NFL-Spielzeiten sicherlich noch eine oder andere positive Schlagzeile lesen.

 

  1. Cincinnati Bengals: Joe Burrow als Quarterback vom LSU College
  2. Washington Redskins: Chase Young als Defensive End vom Ohio State College
  3. Detroit Lions: Jeff Okudah als Cornerback vom Ohio State College
  4. New York Giants: Andrew Thomas als Offensive Tackle vom Georgia College
  5. Miami Dolphins: Tua Tagovailoa als Quarterback vom Alabama College
  6. Los Angeles Chargers: Justin Herbert als Quarterback vom Oregon College
  7. Carolina Panthers: Derrick Brown als Defensive Tackle vom Auburn College
  8. Arizona Cardinals: Isaiah Simmons als Linebacker vom Clemson College
  9. Jacksonville Jaguars: C. J. Henderson als Cornerback vom Florida College
  10. Cleveland Browns: Jedrick Wills als Offensive Tackle vom Alabama College
  11. New York Jets: Mekhi Becton als Offensive Tackle vom Louisville College
  12. Las Vegas Raiders: Henry Ruggs III als Wide Receiver vom Alabama College
  13. Tampa Bay Buccaneers: Tristan Wirfs als Offensive Tackle vom Iowa College (Draft-Recht von San Francisco 49ers)
  14. San Fransisco 49ers:  Javon Kinlaw als Defensive Tackle vom South Carolina College (Draft-Recht von den Tampa Bay Buccaneers)
  15. Denver Broncos: Jerry Jeudy als Wide Receiver vom Alabama College
  16. Atlanta Falcons: A. J. Terrell als Cornerback vom Clemson College
  17. Dallas Cowboys: CeeDee Lamb als Wide Receiver vom Oklahoma College
  18. Miami Dolphins: Austin Jackson als Offensive Tackle vom USC College (Draft-Recht der Pittsburgh Steelers)
  19. Las Vegas Raiders: Damon Arnette als Cornerback vom Ohio State College (Draft-Recht von den Chicago Bears)
  20. Jacksonville Jaguars: K’Lavon Chaisson als Linebacker vom LSU College (Draft-Recht von den Los Angeles Rams)
  21. Philadelphia Eagles: Jalen Reagor als Wide Receiver vom TCU College
  22. Minnesota Vikings: Justin Jefferson als Wide Receiver vom LSU College (Draft-Recht von den Buffalo Bills)
  23. Los Angeles Chargers: Kenneth Murray als Linebacker vom Oklahoma College (Draft-Recht der New England Patriots)
  24. New Orleans Saints: Cesar Ruiz als Center vom Michigan College
  25. San Francisco 49ers: Brandon Aiyuk als Wide Receiver vom Arizona State College (Draft-Recht von den Minnesota Vikings)
  26. Green Bay Packers: Jordan Love als Quarterback vom Utah State College (Draft-Recht der Houston Texans über die Miami Dolphins)
  27. Seattle Seahawks: Jordyn Brooks als Linebacker vom Texas Tech College
  28. Baltimore Ravens: Patrick Queen als Linebacker vom LSU College
  29. Tennessee Titans: Isaiah Wilson als Offensive Tackle vom Georgia College
  30. Miami Dolphins: Noah Igbinoghene als Cornerback vom Auburn College (Draft-Recht der Green Bay Packers)
  31. Minnesota Vikings: Jeff Gladney als Cornerback vom TCU College (Draft-Recht der San Francisco 49ers)
  32. Kansas City Chiefs: Clyde Edwards-Helaire als Runningback vom LSU College

 

Kann ich auf den NFL Draft wetten?

Der NFL Draft ist mittlerweile auch für die Sportwetten Anbieter im Internet ein Höhepunkt. Quoten für die NFL Draft Wetten gibt’s noch und nöcher. Die Buchmacher setzen hierbei auf die unterschiedlichsten Märkte. Grundsätzlich hat jeder Nominierte eine Quote. Die Hauptfrage ist, ob er einen Pick erhält – ja oder nein. Des Weiteren kann natürlich auf die Reihenfolge der Picks gesetzt werden. Wer kommt in die Top10 oder wer wird in der ersten Runde ausgewählt?

Reizvoll sind zudem die Head-to-Head Wetten. Es werden zwei Spieler gegenübergestellt. Welcher Akteur hat im direkten Vergleich seinen Pick zuerst unter Dach und Fach?

 

FAQs: Fragen und Antworten zum NFL Draft

Abschließend haben wir euch nochmals einige Fragen und Antworten zum NFL Draft kurz und knapp in unserer kleinen FAQ-Sektion zusammengestellt.

Die Daten für den NFL Draft 2021 stehen. Das dann bereits 86. Meeting der National Football League wird vom 29. April bis zum 1. Mai 2021 in Cleveland in Ohio stattfinden. Ein Jahr später gibt’s dann übrigens die Ausgleichsveranstaltung für Las Vegas. 2023 wird der Draft in Kansas City über die Bühne gehen.
Davon gehen wir aus. Die erste Runde dürfte erneut bei ProSieben Maxx und Ran NFL zu sehen sein. Die zweite und die dritte Auswahlphase wird ran.de im Livestream präsentiert. Die nationale Übertragungsrechte für den NFL Draft in den USA liegen weiterhin ABC und ESPN.
Der Mock Draft ist eine Prognose auf für den eigentlichen Draft. Der Begriff ist im angloamerikanischen Bereich für eine Sport-Vorhersage üblich. NFL Mock Drafts gibt’s von den zahlreichen Experten der Szene sowie von Presse. Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass die Analysen für die ersten Runden sehr fundiert sind. Sie treffen meist zu. In den hinteren Vergabewellen ist der NFL Mock Draft indes mit einer hohen Fehlerhäufigkeit versehen.
Wer erfolgreiche Sportwetten auf die Spielerwahlen setzen möchte, sollte sich genau an den besagten NFL Mock Draft halten. Die Experten analysieren einerseits die Fähigkeiten der Spieler und andererseits die Bedürfnisse und Notwendigkeiten innerhalb der Teams. Genau aus dieser Kombination sowie der Draft-Reihenfolge werden die idealen Paare (Spieler und Club) gebildet.
Der Supplement Draft ist eine Zusatz-Wahl, die nach dem eigentlichen NFL Draft stattfindet. Zur Auswahl stehen hier Spieler, die am Top-Event nicht teilnehmen durften. Der Ablauf mit sieben Runden a 32 Picks ist identisch. Das Interesse der Öffentlichkeit ist aber deutlich geringer. Die NFL veranstaltet für den Supplement Draft auch kein Meeting. Die Gebote erfolgen via E-Mail. Nach unseren Erfahrungen werden beim Supplement Draft relativ wenige Picks abgeschlossen. Vielfach stehen Spieler zur Wahl, die am College negativ in Erscheinung getreten sind. Bei den Problem-Spielern sind die Clubs deutlich vorsichtiger.
Ja. Unter Umständen können deutsche Spieler beim NFL Draft dabei sein, jedoch nur dann, wenn sie vorab ein Auslandsstudium in den USA oder zumindest einige Semester an einem College absolviert haben. Vorausgesetzt wird natürlich die entsprechende Spielpraxis in den Universitäts-Mannschaften.
Ja. In den alle wichtigen amerikanischen Profi-Sportligen wird über die Drafts versucht eine Chancengleichheit herzustellen. Drafts gibt’s beim Eishockey in der NHL, beim Baseball in der Major League sowie beim Basketball in der NBA.
a. Nach dem NFL Draft ist die Kaderzusammenstellung der Teams natürlich nicht abgeschlossen. In den Sommermonaten wird’s auf dem Markt weitere Deals geben. Es werden Spieler gekauft und verkauft. Zudem werden die Free Agents, also Akteure ohne Vertrag, versuchen bei den Clubs neue Kontrakte zu erhalten.
Der Blick auf die neue NFL Saison gestaltet sich momentan noch etwas schwierig. Aufgrund der Corona-Weltlage sind bisher nur Rahmendaten gesetzt worden. Ob diese schlussendlich einzuhalten sind, wird die Zeit zeigen. Die Pre-Saison, also die Vorbereitungsspiele, soll wie üblich im August ausgetragen werden. Der Start der Regular Season ist für den 10. September vorgesehen. Der Super Bowl soll am 7. Februar 2021 gespielt werden. Klar ist bereits, dass die europäischen Football Fans in diesem Jahr nicht in den Genuss vom Live-Spielen kommen. Die geplanten Partien im „Wembley Stadion“ und im „Tottenham Stadium“ in London wurden abgesagt.